Verkehr / ÖPNV

Stadtverkehr / Verkehrsentwicklung


Verkehrswende

Babenhausen hat durch die B26 ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Dies wird in den nächsten Jahren nicht weniger werden, sobald die Kaisergärten fertig entwickelt sind und die ersten Personen ihre Wohnungen beziehen.

Doch wie Babenhausen zukunftsfähig machen und Stau vermeiden? Wie sieht ein Verkehrskonzept aus, dass die nächsten Jahre als Richtung dient und den Verkehr in der Innenstadt und auf der B26 entlastet?

Wir kümmern uns! - Wir wollen Sie hier über die aktuellen Entwicklungen auf dem laufenden halten, was die Verkehrsentwicklung in und rund um Babenhausen angeht.

Sie haben Anregungen oder Fragen? Schreiben Sie uns!

 

ÖPNV (Öffentlicher Personen Nahverkehr)


ÖPNV

Wenn man liest, wie der Verkehr der Zukunft aussieht kommt man zwangsläufig nicht daran vorbei: Die Entwicklungen vom ÖPNV. Sei es die RB75, die Odenwaldbahn oder die unterschiedlichen Buslinien nach Rodgau, Schaafheim oder innerhalb der Stadt.

Der Bus aus Ihrem Ort fährt nur 1x die Stunde? Die Umsteigezeit von der Bahn zum Bus am Bahnhof in Babenhausen schaffen Sie so gut wie nie? Die Anbindung nach Rodgau / Schaafheim oder innerhalb von Babenhausen ist zu gering?

Wir wollen wissen, wo "der Schuh drückt" und wie Sie sich eine gute ÖPNV Anbindung vorstellen. Wir sind für eine Verkehrswende! Wir wollen den ÖPNV stärken und als attraktives Angebot erhalten und ausbauen. Egal ob durch P&R Parkplätze am Bahnhof Babenhausen oder das neuartige "Shuttle On Demand"-System. Auch Initiativen wie das "Bürgermobil Babenhausen" brauchen Unterstützung und sind ein Baustein bei der Entwicklung und dem Ausbau des Angebots.

Neuigkeiten:

 

 

Aktionsbündnis

Wir unterstützen das Aktionsbündnis Continental.
Alle Informationen hierzu finden Sie in dieser Facebook Gruppe (externer Link).

Mitglied werden:

Mitglied werden bei der SPD

Aktuelles

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

25.11.2020 18:22
Kein Fuß breit!.
Rechtsextremistische und rassistische Anschläge haben das Land erschüttert. Die Regierung hat einen umfassenden Maßnahmenkatalog beschlossen, mit dem Rechtsextremismus und Rassismus bekämpft werden sollen." Wir werden uns auch diesem Versuch der rechtsextremen Szene entgegenstellen, die bürgerliche Gesellschaft zu unterwandern. Kein Fuß breit!", sagt die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. Ein Namensbeitrag.


In der Corona-Pandemie sind wir alle in ungekannter Weise gefordert. Einigkeit besteht dabei darin, dass die Schul- und Kitaschließungen zu Beginn des Jahres sowohl Familien als auch Kinder und Jugendliche massiv belastet haben. Aus diesem Grund müssenflächendeckende, komplette Schulschließungen unbedingt verhindert werden. Wir dürfen Schulen nicht zu Infektionstreibern werden lassen. Deshalb gilt es, die Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht sowie alle Kinder in Betreuung und Lehrerinnen und Lehrer davor zu schützen, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Hierzu müssen wir die Einrichtungen im Landkreis Darmstadt-Dieburg in der kalten Jahreszeit bestmöglich aufstellen. Die bisherigen Vorschläge, die vor allem auf das Lüften von Klassenzimmern und anderen Räumen abzielen, sind dabei nicht immer ausreichend.

Der Bundesweite Vorlesetag ist das größte Vorlesefest Deutschlands: Über eine halbe Millionen Menschen haben im letzten Jahr teilgenommen und ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt. Auch im Jahr 2020 lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus Kinderbüchern vor. Mit dabei ist auch SPD-Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann. "In diesem Jahr ist vieles anders - auch der Bundesweite Vorlesetag.