SPD Babenhausen

SPD-Babenhausen fordert: Am Ausstieg festhalten

Wahlkreis

Aktion am 24. April 2010: AKW Biblis umzingeln

Die Schwarz-Gelbe Bundesregierung plant den Ausstieg aus der Nutzung der gefährlichen Atomenergie rückgängig zu machen. Dies gilt auch für das nahe AKW Biblis, das älteste Atomkraftwerk Deutschlands. Der von der ehemaligen rot-grünen Bundesregierung ausgehandelte Atomkonsens sah die Abschaltung von Biblis A für dieses Jahr vor. Doch Profitinteressen der Energiekonzerne und eine unverantwortliche Klientelpolitik von CDU und FDP drohen den Pannen-Reaktor noch für viele Jahre am Netz zu belassen. In ganz Deutschland wird es zwei Tage vor dem Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl Aktionen geben. In Hessen soll Biblis umzingelt werden - ein unübersehbares Zeichen gegen die Atompläne der Landes- und Bundesregierung.
„Zu Recht lehnen vier von fünf Bundesbürgern Atomkraft ab. Die Entsorgung von verbrauchtem Brennmaterial ist und wird dauerhaft nicht gelöst sein“, stellt Siegmund Kolb der Umweltbeauftragte und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Babenhausen fest. Und weiter: „Eine Weiterentwicklung und der notwendige Einsatz von regenerativen Energien werden durch diese Politik massiv verzögert. Deshalb sollten auch wir Babenhäuser uns an der Aktion „KettenreAktion für eine Zukunft ohne Atom“ beteiligen“.

Die SPD-Babenhausen bietet Mitfahrgelegenheiten nach Biblis an. Bei Interesse bitte per Email: SPD-Babenhausen@web.de oder Telefon 61738 melden. Weitere Informationen zur Aktion und zum Rahmenprogramm sind unter SPD-Babenhausen.de zu finden.

 
 

Kontakt per Email

Email an den Ortsverein

 

Poltische Arbeit kostet Geld!

So können Sie die SPD finanziell unterstützen: Überweisen Sie auf unser Konto: 60004215
Bankleitzahl: 50852651
oder per SEPA Überweisung:
IBAN: DE86508526510060004215
BIC: HELADEF1DIE
bei der Sparkasse Dieburg.

Herzlichen Dank.

 

Jetzt Mitglied werden: